Strategie für Sportwetten - Kelly System

Das Kelly Kriterium wurde im 1956 durch John L. Kelly erstellt. Zum Unterschied mit der Martingale-Strategie, kann das Kelly Kriterium Ihnen keine Insolvenz bringen, da der Einsatzbetrag als Prozent Ihren vorhandenen Einsatzkapitals bestimmt wird. Auf diese Weise ist das Risiko für Zahlungsunfähigkeit ausgeschlossen. Dieses Kriterium setzt jedoch voraus, das Sie das Ergebnis eines Wettkampfs nicht schlechter als die Buchmacher bewerten.
Wenn das so ist, können Sie mit der unten angegebenen Formel die optimale Einsatzsumme berechnen.

(Quote х Ihre Prognose) - 1
----------------------------------------------
                Quote - 1


Beispiel:
Ihre Bank beträgt: 1000 euro.
Quote für ein Ereignis: 5.00
Ihre Prognose für das Ereignis: 0.25 (25%)

Mit der Formel bestimmen wir: (5.00 х 0.25 - 1) / (5.00 - 1) = 0.0625. d.h. dass Sie $62.50 euro einsetzen müssen. (0.0625 x 1000 euro).

Ihre Bank:
Quote :
Ihre Prognose: %
wetten: Euro

Der Hauptvorteil dieser Strategie ist die Tatsache, dass Sie weniger Geldmittel verlieren, wenn Ihre Bank reduziert wird. Wenn der Durchschnittseinsatz 10% Ihrer Geldmittel ist, dann bei 6 hintereinander verlorenen Einsätzen, bleiben 48% Ihrer Ursprungsbank übrig. Wenn Ihre Wahrscheinlichkeitsprognose für die Ergebnisse eines Spiels um 10% genauer ist, als bei einem Buchmacher, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie zehn Mal hintereinander Einsätze mit einem quoten i.h.v. 2,00 verlieren, gleich 0,033%.

Dennoch bringt das Kelly Kriterium keine schnelle Gewinnerhöhung. Ihre Bank wird sich durchschnittlich mit jedem Einsatz um 5% erhöhen, wenn Sie genau prognostizieren.

Bevor Sie mit der Bestimmung des Einsatzbetrags nach dem Kelly Kriterium beginnen, müssen Sie einige Aspekte für sich selbst entscheiden.

Bestimmen Sie den Betrag, der Sie bei der Anwendung des Systems einsetzen möchten.

Beträge i.h.v. 10-15% von der Bank sind völlig ausreichend. Das sind natürlich Geldmittel, die Sie sich leisten können zu verlieren, wenn auch nicht sofort

Wie gut und wie oft können Sie die Chancen des Spielergebnisses schätzen?

In der Kunst Sportwetten ist die Erfahrung ausschließlich wichtig. Die schwierigste Sache ist die richtige und häufige Auswahl der Spiele. Nur durch Sammeln von Erfahrung kann man ein guter Spieler werden. Um der beste Quote zu finden, müssen Sie die Linie bei so viel wie möglich vielen Buchmachern untersuchen, (natürlich bei denen, wo Sie wetten können). Sie müssen außerdem diejenigen Spiele aussuchen, bei denen die quoten überhöht sind. Das passiert jedoch nicht ganz oft. In der Regel sind das nicht mehr als 5 bis 8 Speile pro Woche. Wenn Sie ein Spiel mit einem quoten mit dem Wert 2,00 entdeckt haben, müssen Sie sicher sein, dass die Wahrscheinlichkeit des entsprechenden Ergebnisses nicht mehr als 50% ist, weil der Einsatzbetrag von dieser Wahrscheinlichkeit abhängt. Diese Wahrscheinlichkeit ist eigentlich eine subjektive Auffassung.

Wenn Sie so ein Spiel entdecken, müssen sie dieses aufmerksam mit allen möglichen Aspekten einschätzen. Wenn der Quote 2,00 beträgt, dann hat die entsprechende Mannschaft mehr als 50% Gewinnchance. Ihr Einsatzbetrag ist nämlich direkt mit der Gewinnwahrscheinlichkeit (die eine subjektive Meinung ist) verbunden. Die Anwendung von Internet zum Vergleich der quoten bei verschiedenen Buchmachern kann eine Vorstellung dafür geben.

Dauer der Systemanwendung?

Wie lange haben Sie vor diese Strategie anzuwenden? Wenn Sie ein Ziel haben, müssen Sie alles beenden sobald Sie Ihr Ziel erreicht haben und danach vom Anfang mit dem gleichen oder einem anderen Einsatzbetrag beginnen. Das ist die einzige Weise zu erfahren wie viel Sie gewonnen haben und das wird das Niveau Ihrer Selbstdiszipline entwickeln. Wenn Sie sich kein Ziel gesetzt haben, müssen Sie beim Erreichen von 100% Reingewinn Schluss machen. Sie haben jedoch keinen Zugang zu Ihrem Geld solange es im Buchmacherkonto ist.

Viele Spieler wenden das Kelly Kriterium an, manche betrachten es aber als zu riskant. Es verlangt nämlich eine sehr exakte Bewertung des Spielergebnisses. Wenn Sie dieses Ergebnis überschätzen, besteht das Risiko Ihre Geldmittel zu verlieren, weil der Einsatzbetrag /ermittelt nach dem Formel/ zu groß sein wird. Sie können aber dieses unterschätzen, wenn Sie zum Beispiel das Ergebnis durch 2 dividieren, um das Risiko zu reduzieren. Eine andere Methode zur Anwendung des Kriteriums ist die Bestimmung der Einsatzproportion, d.h. wie viel ist auf das Spiel A im Vergleich mit dem Spiel B einzusetzen. Das kann wie folgt gemacht werden. Wir nehmen an, dass es nach dem Formel bestimmt wird, dass Sie auf das Spiel „A“ 4% Ihrer Bank einsetzen müssen, und 2% auf das Spiel „B“. Wenn Ihre Entscheidung ist für die beiden Spiele 100 Lew einzusetzen, dann müssen Sie 4/6=67 Lew auf Speil „A“ und 2/6=33 Lew auf Spiel „B“ einsetzen.

Wir können die folgende Zusammenfassung machen:

Der größte Vorteil des Kelly Kriteriums ist dass Sie weniger Geld verlieren wenn Ihre Geldmittel in kleineren Mengen in Ihrem Konto sind. Das ist so, weil der Betrag Ihres nächsten Einsatzes durch die Gesamtsumme der Einsätze bestimmt wird. Wenn diese Summe klein ist, wird der nächste Einsatz auch klein sein.

Kelly ist keine Strategie, die unsere Balance schnell ändern kann. Mit Kelly gewinnen Sie in kleinen Grenzen, ungefähr 5% pro Spiel. Wenn Ihre Ergebnise gut sind, wird Kelly Ihnen helfen ihren Einsatz und Gewinn zu vergrößern. Wenn Sie verlieren dann werden sie sich verringern. Es sind deswegen große Balancenänderungen kaum möglich.

Das Kelly System ist ein System für Spieler, die nicht nur zu dem Zweck Geld wetten, sondern auch aus Vergnügen von der guten Prognose.